Kolbermoor – Bereits  zum 3. mal  luden die Parteifreien Kolbermoor zum Stadtgespräch. Im Focus standen die Bauleitplanung und weitere Themen aus der Stadt und Kreispolitik.

Stellvertretender Vorsitzendender der Parteifreien Kolbermoor Dieter Kannengießer freute sich über die zahlreichen  Besucher. Dieter Kannengießer (auch 2. Bürgermeister der Stadt Kolbermoor) lobte  den Stadtrat in seiner Gesamtheit für den einstimmigen Flächenerwerb von ca. 7 ha, der nach seinen Worten „ der Stadt eine Jahrhundertchance  einräumt“. Er wies aber  gleichzeitig darauf hin, dass dies den unermüdlichen Bemühungen des 1. Bürgermeisters Peter Kloo zu verdanken war.  Nun bietet sich eine echte Möglichkeit für die Stadt,  Ausgleichsflächen im Planungsgebiet  darzustellen und für Gewerbe- und Wohnbauflächen  Möglichkeiten zu schaffen. Als Grundlage für den Grunderwerb wurden entsprechende prozentuale Flächenanteile, unter Einbindung aller Fraktionen,  genannt. Die tatsächliche Festlegung erfolgt nach Erarbeitung der Vorplanungen mit dem neu gewählten Stadtrat.

Gleich nach Einstieg in das Kernthema „Flächenmanagement mittels Bauleiplanung“ meldete sich der Bürgermeisterkandidat Stefan Reischl zu Wort. Er würde im Fall seiner Wahl die vorgesehenen Gewerbeflächen einerseits für die Erweiterung des Wertstoffhofes