In der Stadtratssitzung am 31.07.19 gab Fraktionssprecher Dieter Kannengießer folgende Stellungnahme ab:

Die Parteifreien Kolbermoor unterstützen die Aussagen der Bürgerinitiative Kolbermoor zum Brenner Nordzulauf und bedanken uns für das Engagement stellvertretend bei Herrn Exler.

Es erschließt sich uns nicht, warum das Konzept des Münchener Verkehrsbüros Vieregg&Rössler GmbH zum Ausbau der Bestandsstrecke nicht schlüssig sein soll.  Dies wurde bislang auch nicht wiederlegt.

Im Protokoll des Gemeindeforums vom 09.07. ist lediglich auf Seite 7 hervorgehoben „Der Ausbau der Bestandsstrecke als Alternative zur Neubaustrecke ist nicht weiter zu verfolgen,  da er nicht zukunftsorientiert ist „ Die sechs genannten Schlussfolgerungen, die diesem Ergebnis zugrunde liegen, sollten unseres Erachtens mit dem Konzept des Münchener Verkehrsbüros abgeglichen werden. Dies ist doch ein Minimum, was wir einfordern können.

Den Verkehr auf die Schiene zu bekommen ist ja auch das Ziel der Bürgerinitiative. Wir denken, dass die große Politik an einer stimmigen Lösung interessiert sein sollte und fordern dies fachlich abgleichen lassen.

Auf die Baugrundrisiken in Kolbermoor bei einem Untergrund mit Seeton wurde bereits mehrfach hingewiesen. Daher ist eine Überplanung dieser Grundstücke sehr problematisch und abzulehnen. 

Die Frage warum der hochverdichtete Siedlungsraum als guter Planungsraum gesehen wird, wurde in den Foren offenbar nicht eindeutig besprochen.  Damit wird es nach diesem langen Planungsprozess schwierig werden, auf neue Überlegungen zurückzulenken. Der von Herrn Exler aufgezeigte Weg über die Onlinepetition an die Bundesregierung könnte hilfreich sein.

Die Stadt Kolbermoor ist Mitglied der Bürgerinitiative Kolbermoor zum Brennerzulauf und wird daher sicher ebenso hinter deren Entscheidungen stehen.

Mehr Informationen finden Sie: https://www.bi-nordzulauf-ko.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen